Aktuelles

Neu: Schauen Sie bitte auch auf unserer Startseite nach!

Bitte verfolgen Sie auch weiterhin die Informationen des Ministeriums, die auf der Homepage des TMBJS ersichtlich sind: Homepage TMBJS Corona

 

U. Brüning

Schulleiterin

Besucher

 
 
 
 
 
 

Übertritt Gymnasium 2020/21

Werte Eltern der jetzigen Klasse 4,

 

aufgrund der Verlegung des Termins der Halbjahreszeugnisse auf den 19.02.2021 sind auch die folgenden Termine für den Übertritt in den gymnasialen Bildungsgang zu beachten:

 

  • bis zum 22.02.2021 Vorlage des Antrages der Eltern auf Erstellung einer Empfehlung in der Schule
  • bis zum 26.02.2021 Übermittlung der Empfehlung der Schule an die Eltern
  • vom 01. bis 06.03.2021 Anmeldung am Gymnasium (Aktuelle Mitteilung in der Homepage des Heinrich-Ehrhardt- Gymnasiums Z-M beachten, dass aufgrund der Pandemie keine persönlichen Gespräche erfolgen und die ausgefüllten Formulare sowie eine Kopie des Halbjahreszeugnisses an die Schule geschickt werden muss!)

 

Ursprünglich waren im April 2021 die Aufnahmeprüfungen in Form des Probeunterrichts vorgesehen. (Daran müssten nur Schüler teilnehmen, die die Bedingungen eines Übertritts nicht erfüllen – nachzulesen in unserem Elternbrief siehe unten.) Um das Übertrittsverfahren verlässlich planen zu können und das Gebot der festen Gruppen nicht durch die Teilnahme an einem dreitägigen Probeunterricht zu verletzen, erfolgt anstelle des Probeunterrichtes eine vorläufige Aufnahme bis zur abschließenden Entscheidung am Ende des ersten Schulhalbjahres 2021/2022.

 

Da der Elternabend zum Übertritt in die Klasse 5 am 18.01.2021 ausfallen muss, möchte ich Ihnen in meiner Funktion als Beratungslehrerin/Klassenlehrerin die wichtigsten Informationen/Hinweise auf diesem Weg geben. Sie erhalten zum vertiefenden Nachlesen ein Informationsheft (Link siehe ganz unten) zu den Schullaufbahnen in Thüringen.
(Bitte mit Ihrer oder der Unterschrift Ihres Kindes den Erhalt des Heftes bei der nächsten Abgabe der Aufgaben in der Schule bestätigen!)

  • S. 1 (Infoheft) Thür. Minister spricht über Vielfalt der Schularten und auch ihrer Durchlässigkeit der einzelnen Bildungsgänge.
  • S. 1 Die Regelschule (RS) bietet neben einer fundierten Allgemeinbildung praktische Lebens- und Berufsorientierung…  
     Das Gymnasium führt ab Klasse 5 mit einem erhöhten theoretischen Anspruch zum Abitur.
  • S. 2/3 Thüringer Schulsystem im Überblick
  • S. 5 Regelschule
    In die RS wechseln die Mehrheit der Schüler, ein Antrag dafür ist nicht erforderlich!
    Bei entsprechenden Leistungsvoraussetzungen ist ein Wechsel nach der Klasse 5 oder Klasse 6 in ein Gymnasium möglich! Auch nach dem Realschulabschluss in der Klasse 10 kann man mit entsprechenden Leistungsvoraussetzungen in eine Schule mit gymnasialer Oberstufe übertreten und nach weiteren drei Schuljahren die allgemeine Hochschulreife
    (Abitur) erwerben.
  • S. 6 Gymnasium
    Bedingung für den Übertritt in ein Gymnasium:
    In den drei Hauptfächern De, Ma, HSK im Halbjahr Klasse 4 mindestens die Note 2 (gut)!
    Reichen die Noten nicht aus (z. B. Note 3 in einem oder sogar zwei der drei Fächer) kann ein Antrag der Eltern auf Empfehlung für den Besuch des Gymnasiums gestellt werden. Alle Lehrer Ihres Kindes werden dazu in einer Klassenkonferenz gemeinsam beraten, ob diesem Antrag entsprochen wird und Sie erhalten dann schriftlich die Entscheidung. Wichtig ist das Einhalten der Termine, die Sie im Heft auf S. 7 nachlesen können!
  • Aufgrund der diesjährigen Ausnahme, dass Ihr Kind erst am 19.02.2021 das Halbjahreszeugnis erhält, können Sie den Antrag auf Empfehlung bis Montag, d. 22.02.2021 schriftlich einreichen!
    125 ff Thür. Schulordnung besagt im Absatz 4, wann eine Empfehlung in der Regel erteilt wird:
    (De, Ma oder HSK nur eine 3 oder wenn es sogar in zwei Fächern eine 3 wäre, dann würde die Empfehlung nur erteilt werden, wenn aufgrund des bisher gezeigten Lernverhaltens zu erwarten ist, dass der Schüler mit Erfolg das Gymnasium besuchen wird. Bei drei Dreien wird es keine Empfehlung geben!)
  • Immer zählen bisherige Leistungen, Leistungsvermögen und Leistungsbereitschaft.
  • Wenn keine Empfehlung ausgesprochen wird, sollten die Klassenleiter dies auch begründen.
  • Bitte beziehen Sie die folgenden Punkte in Ihre Überlegungen mit ein:
    • 1) Wie viel musste Ihr Kind schon in der GS investieren, um gute Lernergebnisse zu erhalten?
    • 2) Nimmt es Informationen schnell auf, kommt es auch mit neuen unbekannten Aufgabenstellungen zurecht?
    • 3) Wie selbstständig bearbeitet das Kind die gestellten Aufgaben?
    • 4) Wie zügig und konzentriert ist die Arbeitsweise?
    • 5) Wie kommt es mit Misserfolgen zurecht?
    • 6) Ist das Kind dann auch bei Schwierigkeiten erfolgszuversichtlich?
    • 7) Welche berufliche Perspektive ist das Ziel (Benötigt man dafür das Abitur?)
  • in der RS werden sie eine/einer der Besten sein - am Gymnasium eine/einer von vielen Besten
  • erhöhter Leistungsdruck im Gymnasium
  • Ein Wechsel vom Gymnasium zurück ist mit einigen Ausnahmen immer möglich!

In einem Elternabend/in Gesprächen wäre es sicherlich einfacher, über dieses Thema detaillierter zu reden. Wir bieten Ihnen bei Bedarf gern noch ein persönliches Gespräch an, um Ihnen bei Ihrer Entscheidung zu helfen. Melden Sie sich dafür telefonisch bzw. über unsere dienstlichen E-Mail-Adressen (siehe Homepage) an.

 

Mit freundlichen Grüßen
M. Reuß

Staatliche Grundschule "Martin Luther", Forstgasse 4, 98544 Zella-Mehlis, schule@gs-luther.de, Schultelefon: 03682/8818-35 oder -31 hort@gs-luther.de, Horttelefon: 03682 88 18-39

grundschule-martinluther.de [-cartcount]